Angebot


Natendorfer Streuobstwiese

Im Herbst 2010 pflanzten wir auf der Dauerbrache am Rand von Natendorf die ersten Obstbäume.

Inzwischen stehen dort 32 Apfel-, Birnen-, Pflaumen-, Kirsch- und Mirabellenbäumchen, und jeder gehört einem Kind aus unserem Dorf oder einem der Nachbardörfer. In regelmässigen Abständen gibt es Kinderworkshops, einen Schnittkurs für die Baumpaten, ein Kirschblütenfest mit Kuchenbuffett, einen gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz oder eine Lagerfeuerrunde. Aus der langweiligen Wiese ist ein lebendiger und interessanter Ort geworden, mit Insektenhotel, Benjeshecke, Zauneidechsenparadies und einem Sitzkreis.

Wir ehrenamtlichen Initiatoren dieses Projekts (Christine von Schnurbein, Renate Niemann, Heike Dammann und Caroline Rothe) sind sehr glücklich über diese Entwicklung und wünschen uns viele Nachahmer.